Pflegeversicherung

Mehr Informationen zum öffentlichen Dienst finden Sie in der Infothek von www.der-oeffentliche-dienst.de. Daneben können Sie für nur 7,50 Euro den beliebten Ratgeber "Rund ums Geld im öffentlichen Dienst" mit den Entgelttabellen für Tarifbeschäftigte und Besoldungstabellen für Beamte bestellen.

Ansprüche während der Pflegezeit

Oktober 2008

Wer einen Pflegebedürftigen pflegt, hat seit dem 1. Juli 2008 Anspruch darauf, bis zu sechs Monaten – unbezahlt – von der Arbeit freigestellt zu werden.

In dieser Zeit ist der Pflegende in der Arbeitslosenversicherung pflichtversichert und hat Anspruch auf einen Zuschuss zu den Beiträgen für die Kranken- und Pflegeversicherung (§ 44a Abs. 1 SGB XI). Für die Rentenversicherung gab es bereits schon länger eine ähnliche Regelung (§ 44 SGB XI). Ist der Pflegebedürftige beihilfeberechtigt, werden die Beiträge für die Sozialversicherungen von Pflegekasse und Beihilfestelle anteilig gezahlt. Ist der Pflegende Beamte, hat er keinen Anspruch auf diese Zuschüsse.

Der BRH hat eine Broschüre zum neuen Pflegerecht aufgelegt, die gegen Einsendung eines adressierten Freiumschlags (frankiert mit 1,45 Euro) bei der Bundesgeschäftsstelle (BRH, Postfach 1464, 55004 Mainz) angefordert werden kann.


 

© 2017 • www.der-oeffentliche-dienst.de • Alle Rechte vorbehalten