Frauen im öffentlichen Dienst: Jahressonderzahlung

Den Ratgeber "Frauen im öffentlichen Dienst" können Sie im Rahmen des OnlineService für nur 10,00 Euro als OnlineBuch lesen und ausdrucken. Der OnlineService bietet weitere Ratgeber des DBW, beispielsweise zum "Nebentätigkeitsrecht des öffentlichen Dienstes". >>>weitere Informationen
SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht: Schulungen und Tagesveranstaltungen zur Versorgung der Beamtinnen und Beamten. Mehr Informationen unter www.die-oeffentliche-verwaltung.de
Zur Übersicht des Ratgebers "Frauen im öffentlichen Dienst"

Frauen im öffentlichen Dienst: Jahressonderzahlung

Im Rahmen der Verhandlungen über den TVöD (-Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) wurde im Januar 2005 eine Jahressonderzahlung vereinbart: Nach § 20 TVöD gilt als Bemessungsgrundlage das durchschnittliche Engelt aus Juli, August und September. Bei fehlenden Beschäftigungszeiten im Jahr, z.B. durch Neueinstellung, wird die Sonderzahlung um 1/12 für jeden Monat ohne Gehalt gekürzt. Das Urlaubsgeld gibt es nicht mehr.




Jahressonderzahlungen
Sie sind nach Entgeltgruppen gestaffelt und betragen:
in E1 bis E8 West 90 Prozent | Ost 67,5 Prozent
in E9 bis E12 West 80 Prozent | Ost 60 Prozent
in E13 und E14 West 60 Prozent | Ost 45 Prozent




mehr zum Thema:

 

© 2021 • www.der-oeffentliche-dienst.de • Alle Rechte vorbehalten