Frauen im öffentlichen Dienst: Information / Kommunikation

Den Ratgeber "Frauen im öffentlichen Dienst" können Sie im Rahmen des OnlineService für nur 10,00 Euro als OnlineBuch lesen und ausdrucken. Der OnlineService bietet weitere Ratgeber des DBW, beispielsweise zum "Nebentätigkeitsrecht des öffentlichen Dienstes". >>>weitere Informationen
SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht: Schulungen und Tagesveranstaltungen zur Versorgung der Beamtinnen und Beamten. Mehr Informationen unter www.die-oeffentliche-verwaltung.de
Zur Übersicht des Ratgebers "Frauen im öffentlichen Dienst"

Frauen im öffentlichen Dienst: Information / Kommunikation

Verwaltungen oder Bundeseinrichtungen müssen sich ihrer familienfreundlichen Regelungen nicht schämen. Offensiv sollten sie sie nach innen und außen vertreten, darüber informieren und auch in Mitarbeitergesprächen das Thema der Vereinbarkeit
von Beruf und Familie thematisieren. Das „Rechtshandbuch für Frauen- und
Gleichstellungsbeauftragte“ nennt Beispiele:
  • Angebote zur Teilnahme an externen Veranstaltungen für Eltern
  • Darstellung interner Positivbeispiele umgesetzter Maßnahmen
  • Informationen aus der Verwaltung für Beschäftigte in Elternzeit
    über Intranet, Aushänge, Broschüren oder Rundschreiben. Durch diese Kommunikationspolitik wird die Akzeptanz familienfreundlicher Regelungen erhöht. Außerdem sollte die Thematik bei Einzelgesprächen oder in Sprechstunden erörtert werden. Auch Auszeichnungen diesbezüglich sollten publik gemacht werden. Immer gut kommen geschlechtsneutral formulierte Stellenausschreibungen an, vor allem mit Hinweisen auf Teilzeitmöglichkeiten und der gezielten Aufforderung an Frauen, sich zu bewerben.

  • mehr zum Thema:

     

    © 2021 • www.der-oeffentliche-dienst.de • Alle Rechte vorbehalten